Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Seiteninhalt

2009

Mitglied im 14. Bezirkstag Oberfranken

Mein Betätigungsfeld erstreckt sich auf die nachstehenden Ausschüsse etc.:

  1. Ausschuss für Soziales
  2. Verwaltungsrat Kliniken und Heime des Bezirks
  3. Zweckverband Berufsfachschule für Musik Kronach, Sing- u. Musikschulwerk Oberfranken
  4. Arbeitsgruppe freiwillige Leistungen

 

Weiteres siehe auch auf der Homepage des Bezirkes unter
www.bezirk-oberfranken.de

 

 

 zurück


17. Dezember, Bayreuth: Verbandsratssitzung Klinken und Heime

Im Rahmen einer Verbandsratssitzung Klinken und Heime dankte Bezirksrat Klaus Förster seinen Kolleginnen und Kollegen, allen voran Bezirkstagspräsidenten Dr. Denzler für die gute Zusammenarbeit im ablaufenden Jahr. Auch für die Bediensteten des Bezirks fand er Worte des Lobes und der Anerkennung für ihre hervorragende und stets entgegenkommenden Leistungen.


10. Dezember, Thurnau: Europäischer Festabend

Mit Gästen aus der Partnerstadt Positano/Italien feierte der Markt Thurnau einen Europäischen Festabend. Anlässlich dieser Veranstaltung wurden Persönlichkeiten, die sich um die Partnerschaft besondere Verdienste erwarben, darunter Landrat Klaus Peter Söllner mit der silbernen Bürgermedaillie des Marktes geehrt. Diese Auszeichnung erhielt als weiterer verdienter Einwohner der FW-Kreisrat Hans Schwender. Mit der goldenen Bürgemedaille wurde das FW-Mitglied Thomas Münch, früherer Bürgermeister aus Alladorf geehrt. Neben Landtagsvizepärsident Peter Meyer und MdL Inge Aures gehörten auch Bezirkstagspräsident Dr. Günther Denzler und Bezirksrat Klaus Förster zu den Ehrengästen.

 


7. Dezember, Kulmbach:Herbstversammlung des Kreisjugendringes Kulmbach

Neben Landrat Klaus Peter Söllner und Bezirksrat Wolfgang Hoderlein gehörte auch Bezirksrat Klaus Förster zu den Ehrengästen, die die Herbstversammlung des Kreisjugendringes Kulmbach im Jugenszentrum in der alten Spinnerei besuchten, und aufmerksam die umfangreichen Rechenschaftsberichte zur Kenntnis nahmen.


7. Dezember, Kulmbach:Verleihung des Umweltpreises des Landkreises Kulmbach

Gerne war Bezirksrat Klaus Förster in die Carl-von-Linde-Schule zur Verleihung des Umweltpreises des Landkreises Kulmbach 2009 durch Landrat Klaus Peter Söllner gekommen. In beeindruckender Weise wurden die verschiedenen Aktivitäten der Schüler präsentiert. Förster gratulierte Schulleiter Hans Wunderlich zu den Ideen und die großartige Unterstützung durch die Schule, die den jungen Menschen den Weg zu einen sorgsamen Umgang mit der Natur zeigt. Zu den zahlreichen Gratulanten gehörten viele Namhafte Vertreter der Kreispolitik.


4. Dezember, Kulmbach: Vorstellung neuer Schulwegweiser

"Ich freue mich, dass der Schulwegweiser nicht zu einer Eintagsfliege wurde, sondern gepflegt und weiterentwickelt wird" betonte Bezirksrat Klaus Förster bei der Vorstellung des neuen und überarbeiteten Exemplars. Auch Landrat Klaus Peter Söllner und der Kulmbacher Bürgermeister Stefan Schaffranek lobten das Werk, das Schülern und Schulabgängern Wege und Perspektiven für ihre Zukunft aufzeigt. Geistige Väter, die ihre Idee in die Tat umsetzten sind Ralf Hartnack und Michael Schramm, beide namhafte und engagierte Nachwuchsleute der Freien Wähler.


26. November, Bayreuth: Bezirkstagssitzung

Sehr nachdenkliche Gesichter waren in der Sitzung des Bezirkstages zu sehen, als es um die Verabschiedung des Haushaltes 2010 ging. Erhebliche Mehrausgaben im Sozialbereich und rund 8 Millionen Euro weniger Einnahmen durch den Finanzausgleich nach Artikel 15 FAG als im Vorjahr prägen den neuen Bezirkshaushalt. Der Rückgang der staatlichen Ausgleichszahlungen an den Bezirk bedingt die Erhöhung um nahezu einen Hebesatzpunkt.

Dennoch verabschiedete der Bezirkstag den Haushalt einstimmig ; es ist der größte Haushalt einer kommunalen Gebietskörperschaft in Oberfranken. Er umfasst ein Volumen von rund 299 Millionen €; das sind 17 Millionen € mehr als im Vorjahr. Die Bezirksumlage muss nun um 2 auf 16 Prozentpunkte steigen.

Bezirkstagspräsident Dr. Günther Denzler verwies in diesem Zusammenhang auf die geringe Umlagekraftentwicklung in Oberfranken. Die Ausgleichszahlungen nach Artikel 15 FAG, die um 8 Millionen € gesunken sind und die explodierenden Sozialkosten sowie die Kosten im Sozialbereich,die umfasst 24 Millionen € ansteigen sind Ursache dieser unglücklichen Entwicklung. Dabei muss klar gestellt werden, dass der Anteil der Sozialausgaben am Bezirkshaushalt bei über 90 % der Gesamtausgaben des Verwaltungshaushalts liegt (rund 280 Millionen €); rund 253 Millionen € veranschlagt der der Bezirk für Leistungen in der Behindertenhilfe und der Hilfe zur Pflege.

Die Städte und Kreise in Oberfranken würden nach den vorläufigen Umlagekraftzahlen für 2010 mit der beschlossenen Bezirksumlage von 16 Prozentpunkten die folgenden Umlagen an den Bezirk leisten: Stadt Bamberg: 11,2 Mio., Stadt Bayreuth 10,9 Mio. €, Stadt Coburg 17,5 Mio. €, Stadt Hof 7,1 Mio. €. Die neun Landkreise in Oberfranken erbringen nach diesen vorläufigen Berechnungen folgende Zahlungen an den Bezirk: Landkreis Bamberg 17 Mio. €, Landkreis Bayreuth 12,2 Mio. €, Landkreis Coburg 11 Mio. €, Landkreis Forchheim 13,5 Mio. €, Landkreis Hof 12,7 Mio. €, Landkreis Kronach 9,1 Mio. €, Landkreis Kulmbach 9,6 Mio. €, Landkreis Lichtenfels 8,3 Mio. €, Landkreis Wunsiedel 10,5 Mio. €.


24. November, Weidenberg: Ehrung

Ehrenmedaille in Silber des Bezirks Oberfranken für Altbürgermeister Wolfgang Fünfstück. „Sie haben über Jahre hinweg das politische und gesellschaftliche Leben in der Marktgemeinde Weidenberg geprägt. Weidenberg hat Ihnen viel zu verdanken, Oberfranken hat Ihnen viel zu verdanken“, mit diesen Worten blickte Bezirkstagspräsident Dr. Günther Denzler auf die „Ära Fünfstück“ zurück. 36 Jahre lang stand der Freie Wähler Wolfgang Fünfstück an der Spitze seiner Heimatgemeinde Weidenberg.

Zur Ehrung gratulierten auch Landrat Hermann Hübner, Bürgermeister Hans Wittauer, die Bezirksräte Wolfgang Hoderlein und Klaus Förster sowie zahlreiche Weggefährten.
 


19. November, Wirsberg: Einweihung einer Kinderkrippe

Bei der Einweihungsfeier des Erweiterungsbaus der Kinderkrippe Wirsberg nahmen die Bezirksräte Wolfgang Hoderlein und Klaus Förster teil. Bürgermeister Hermann Anselstetter freute sich über deren Besuch und bat um weitere Unterstützung durch den Bezirk.

 

 

 

 

 

 


19. November, Thurnau – Bayreuth – Aufseß: Schülerbesuch

Im Rahmen der Lehrstelleninitiative der Hauptschule Thurnau hatte Bezirksrat Klaus Förster die Schülerinnen und Schüler der Hauptschule Thurnau zu Einrichtungen des Bezirkes eingeladen. In Bayreuth besichtigten sie mit ihren Lehrern die Sitzungsräume des Bezirkstages und das Zimmer des Präsidenten. Werner Roder, Geschäftsleiter des Bezirkes gab den Besuchern einen Überblick über die Arbeit des Bezirks und über mögliche Lehrstellen. Professor Dr. med. Dr. h.c. Manfred Wolfersdorf führte die Schüler durch die verschiedenen Häuser der Bezirksklinik und beantwortete viele Fragen auch hinsichtlich der Arbeitsplätze. In den landwirtschaftlichen Lehranstalten wurde der Betrieb mit seinen Heizkraftanlagen, den modernen Ausbildungsgerätschaften und Maschinen ebenso vorgestellt, wie die Tierhaltung. Auch hier standen die Fragen nach möglichen Praktikumsplätzen, Lehr- und Ausbildungsplätzen im Vordergrund. Weiter führte die Fahrt in die Lehranstalt für Fischerei in Aufseß, wo u.a. Gelegenheit geboten wurde, Fische zu streicheln.


9. November, Kulmbach: Gedenken an den Mauerfall

Neben MdL Thomas Hacker (FDP), Oberbürgermeister Schramm (CSU) und Landrat Söllner (FW) gehörte auch Bezirksrat Klaus Förster einer Veranstaltung der Friedrich-Naumann-Stiftung und der Thomas Dehler Stiftung zu Thema 20 Jahre Mauerfall auf der Plassenburg Kulmbach an. Eingeladen dazu hatte der Forenleiter für Ober- und Mittelfranken, Kreisrat Thomas Nagel (FDP).


6. November, Weissenbrunn: "Jugend musiziert"

Zu einem Konzert mit oberfränkischen Preisträgerinnen und Preisträgern des Landes- und Bundeswettberwerbs "Jugend musiziert" 2009 hatte der Bezirk eingeladen. Neben Bezirkstagspräsidenten Dr. Günther Denzler waren weitere Bezirksräte der Einladung gefolgt. Die Hofer Symphoniker unter der Leitung von Howard Golden begleiteten die jungen Musiker bei ihren Vorträgen. Auch die Intendantin Ingrid Schrader verfolgte aufmerksam die Grußworte des 1. Bürgermeisters Egon Herrmann. Besonders begeisterte die Bezirksräte Wilhelm Habermann und  Klaus Förster der Klarinettenvortrag des elfjährigen Stegaurachers Seraphin Maurice Lutz, deren Lob sich auch Dirigent Howard Golden anschloss.


6. November, Kulmbach: Eröffnung der Oberfränkischen EnergieSparTage

Neben Bezirkstagsvizepräsidenten Henry Schramm waren auch die Bezirksräte Wolfgang Hoderlein und Klaus Förster der Einladung zur Eröffnungsveranstaltung der "Oberfränkischen EnergieSparTage" in die Mönchshof-Hallen nach Kulmbach gefolgt. Nach den Grußworten der Schirmherren OB Schramm und Landrat Klaus Peter fand ein Rundgang durch die Stände der unterschiedlichen Aussteller statt.


29. Oktober, Bayreuth: Bezirkstagssitzung

Der Haushalt des Bezirks Oberfranken 2010 wird voraussichtlich ein Volumen von rund 299 Millionen Euro umfassen, also gut 17 Millionen mehr als im Vorjahr. Grund hierfür sind u.a.  stark gestiegene Sozialkosten, und rückläufige Ausgleichsleistungen des Staates. Der Bezirk ist verpflichtet, diese Kosten als überörtlicher Sozialhilfeträger zu tragen.

Fast 253 Millionen € beträgt der Anteil der Sozialausgaben am Bezirkshaushalt und wird wohl zur Folge haben, dass die Bezirksumlage um 2 Prozentpunkte auf dann 16 Prozent erhöht werden muss. Trotzdem  hätte mit 16 Hebesatzpunkten der Bezirk Oberfranken aber voraussichtlich weiter einen der niedrigsten Hebesätze aller bayerischen Bezirke.

Bezirkstagspräsident Dr. Günther Denzler hatte schon im August in einem Schreiben an Finanzminister Georg Fahrenschon auf die prekäre Finanzsituation des Bezirks Oberfranken hingewiesen und eine Erhöhung der staatlichen Ausgleichsleistung gefordert.

Die Bezirksräte stimmten dem Vorschlag zu, dass in einer öffentlichen Informationsveranstaltung mit allen oberfränkischen Landtagsabgeordneten die Finanzlage des Bezirks und seiner Umlagezahler erörtert  werden soll. „Wir brauchen einen Schutzschirm für die Kommunen!“ forderte Bezirkstagspräsident Dr. Günther Denzler eindringlich.

In einer vom Bezirkstag einstimmig verabschiedeten Resolution wird gefordert, dass der Freistaat Bayern seine Ausgleichszahlungen nach Artikel 15 Finanzausgleichsgesetz erhöht. Der Bezirksverwaltung wurde durch alle Fraktionen der Dank für die hervorragende Ausarbeitung und transparente Darstellung des Haushaltes ausgesprochen.


20. Oktober, Bayreuth: Rechnungsprüfungsausschuss

In Vertretung nahm Bezirksrat Klaus Förster an einer Zusammankunft des Rechnungsprüfungsausschusses des Bezirkstages teil.


15. Oktober, Kulmbach: Jubiläum

Neben Bezirkstagsvizepräsidenten Henry Schramm, Bezirksrat Wolfgfang Hoderlein und vielen weiteren namhaften Vertretern aus Politik und Wirtschaft war auch Bezirksrat Klaus Förster bei der Jubiläumsfeier zum 10jährigen Bestehen des Kulmbacher Einkaufszentrums "Fritz" als Ehrengast vertreten.


19. September, Thurnau: Ausstellungseröffnung

Bei der Eröffnung der Fotoausstellung anlässlich der Bundesfototage der Naturfreunde im Schloß Thurnau war Bezirksrat Klaus Förster zu Gast. Am Nachmittag gehörte er der Jury an, die die besten Fotomotive von Thurnau für eine Preisvergabe auswählte. Bei der Siegerehrung am Abend freuten sich die Teilnehmer über sein fachkundiges Grußwort.

 

 

 


13. September, Thurnau/Alladorf: Einweihungsfeier

Ihr Bekenntnis zu Franken zeigten Alladorfer Bürger, als sie am Ortseingang auf einem Felsen an markanter Stelle eine Blechfahne in den fränkischen Wappenfarben aufstellten. Damit auch ein entsprechender Rahmen für die Einweihung gewahrt wurde, luden die Alladorfer "ihren" Thurnauer Bezirksrat Klaus Förster ein. Der ließ es sich nicht nehmen, gemeinsam mit den Initiatoren auf den Felsen zu steigen.


Bei dem anschließenden  Imbiss mit Weißwurst und Weisbier stellte er datailliert den Bezirk Oberfranken vor und verteilte neben Informationsmaterial aus dem Bezirk auch einige kleine Aufmerksamkeiten.


14. September Thurnau: Festakt

Einer Einladung des Landrates folgend, nahm Bezirksrat Klasu Förster an einem Festakt zur Ehrung verdienter Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Kulmbach teil. Die Ehrung wurde Kreisbürgerinnen und Kreisbürgern zuteil, die sich im Ehrenamt besonders verdient gemacht haben.


11. September Kulmbach: Jubiläum im Jugendzentrum

Neben Bezirksrat Klaus Förster waren auch die Kreisräte Klaus Zahner, Dieter Schaar und Hans Schwender Gäste in der "Alten Spinnerei" anlässlich des 10 Jubiläums des Jugendzentrums in Kulmbach. Die Glückwünsche des Landkreises übermittelte Landrat Klaus Peter Söllner. Eingehende Informationen über die Geschichte dieser erfolgreichen Einrichtung erhielten die Ratsmitglieder durch den Leiter des JUZ, Stefan Lehner und Kreisjugendpfleger Jürgen Ziegler vom Kreisjugendring.


6. September, Thurnau/Lanzenreuth: 100 Jahre Freiwillige Feuerwehr

100 Jahre Freiwillige Feuerwehr Lanzenreuth, 10 Jahren Jugendfeuerwehr Lanzenreuth - das war Anlass auch für Bezirksrat Klaus Förster, die herzlichsten Glückwünsche auszusprechen. Vor drei und vor zwei Jahren hatten in Folge die Jungfeuerwehrleute den Kreisleistungsmarsch für sich entschieden. Ein Novum im Landkreis und eine stolze Leistung für eine Feuerwehr, der 90 Prozent aller Einwohner des Ortsteiles angehören, wie alle Festredner betonten. Neben Kreisbrandrat Kammerer hoben auch die Landtagsabgeordnete Inge Aures, Landrat Klaus Peter Söllner und Schirmherr Bürgermeister Dietmar Hofmann die stolze Leistungsbilanz der Lanzenreuther Feuerwehr lobend hervor.

 

 


2. September, Kulmbach: Vorbereitung zum Tag der Franken 2010

Die Arbeitsgruppe aus Mitarbeitern der Stadt und des Landkreises Kulmbach sowie des Bezirks Oberfranken zur Vorbereitungen des Tages der Franken 2010 vom 2. bis 4. Juli in Kulmbach traf sich im JUZ Kulmbach und stellte den Stand der Planungen vor. Zu dem Informationsgespräch waren Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Kultur eingeladen. Bereits ab dem Frühjahr 2010 sollten die Landkreisgemeinden die Möglichkeit nutzen, ihre Veranstaltungen unter dem Motto des Tages der Franken durchzuführen.

Weitere Details über verschiedene Programme und Veranstaltungen, sowie die einzelnen Darstellungsstätten wurden eingehend diskutiert. Neue Vorschläge und Ideen wurden der Arbeitsgruppe vorgetragen, die nun auf ihre Umsetzbarkeit geprüft werden.

Der Vorschlag von Bezirksrat Klaus Förster, fränkische Kirchweihvereine- und Gruppen zum "größten Rumspiel´n aller Zeiten" aufzurufen fand ebenso aufmerksame Zuhörer, wie weitere Präsentationsideen.


30. August, Marktleugast: Ehrung verdienter Bürger

Schwester Irmgard, Margarete Purucker, Siegmund Hofmann und Paul Schramm, verdiente Bürgerinnen und Bürger des Marktes Marktleugast wurden mit der Silbernen Bürgermedaille für ihr herausragendes Wirken zum Wohle der Allgemeinheit geehrt. FW-Bürgermeister Norbert Volk nahm die Laudatio vor. FW-Landrat Klaus Peter Söllner unterstrich die großartigen und uneigennützigen Leistungen der Geehrten. Bezirksrat Klaus Förster gratulierte den Leistungsträgern des Marktes ganz herzlich und dankte ihnen mit anerkennenden Worten.

 

 


28. August, Marktleugast: Partnerschaftsfeier

20 Jahre besteht die Gemeindepartnerschaft zwischen dem ungarischen Pilisszentiván und der Gemeinde Marktleugast, Landkreis Kulmbach. Bezirksrat Klaus Förster freute sich sehr, dass er als Ehrengast am Festakt mit einem hervorragend gestalteten Programm teilnehmen konnte.


28. August, Stadtsteinach: Erster Spatenstich

"Da flog die Erde fast bis in die Kamera", meinte begeistert ein Redakteur, der kurz vorher noch "Action" gewünscht hatte. Gerne war Bezirksrat Klaus Förster der Einladung des Stadtsteinacher Bürgermeisters Roland Wolfrum gefolgt, um in seiner Geburts- und früheren Heimatstadt am ersten Spatenstich zur Errichtung eines neuen Feuerwehrgerätehauses teil zu nehmen. Zu den zahlreichen Ehrengästen gehörten auch Bezirksrat Wolfgang Hoderlein und Landrat Klaus Peter Söllner, die beide in Stadtsteinach wohnen.

 

 


30. Juli 2009, Bayreuth: Bezirkstagssitzung

Sorgenvoll blickten die meisten Mitglieder des Bezirkstages in die Runde, als  der Kämmerer Reiner Böhner über die aktuelle Haushaltslage informierte. Für das erste Halbjahr rechnete er 2009 mit einem Fehlbetrag mit einem Fehlbetrag von rund 13 Millionen Euro. Die Umsetzung der Entscheidung des Bundessozialgerichtes verpflichtete die Bezirke, die Kosten für das Mittagessen in Behindertenwerkstätten und Tagesstätten zu übernehmen. Dies allein schlägt im laufenden Haushaltsjahr mit circa 4,6 Millionen Euro zu Buche. Die Unterdeckung kann zwar im laufenden Haushaltsjahr noch durch Rücklagen ausgeglichen werden; dies wird aber in den kommenden Jahren nicht mehr möglich sein.

Bezirkstagspräsident Dr. Denzler prognostizierte, dass, so bitter es für die Kommunen ist, die Bezirksumlage in den nächsten beiden Jahren deutlich angehoben werden muss; es sei denn, der Freistaat erhöht seine Ausgleichs-leistungen. Grund für die prekäre Finanzsituation des Bezirks sind, so der Präsident, sind überproportionale Kostensteigerungen im Sozialbereich und der drohende Rückgang staatlicher Zuweisungen bei gleichzeitigem Einbruch der Umlagekraft. Die sinkende Umlagekraft der Kreise und kreisfreien Städte resultiert aus der aktuellen Wirtschafts- und Finanzkrise. Bezirk fordert höhere Beteiligung des Staates an den Sozialkosten. Der Staat darf die Kommunen in einer derart schwierigen Situation nicht alleine lassen.

Auf Wunsch aller Fraktionen wird der Bezirk die Landkreise und kreisfreien Städte umgehend über die Finanzsituation unterrichten.


8. Juli 2009, München: Treffen der Bezirksräte im Maximilianeum

Zu einem ersten Treffen hatte FW-Landtagsfraktionsvorsitzender Hubert Aiwanger die bayerischen FW-Bezirksräte aus allen Regierungsbezirken in das Fraktionszimmer im Maximilianeum eingeladen. Nach einer ausführlichen Diskussionsrunde mit den anwesenden Abgeordneten wurde beschlossen, diese Art der Zusammenkunft schon bald zu einer festen Einrichtung werden zu lassen. Auch die Bezirksvorsitzenden aus Mittelfranken, Walter Schnell und Oberfranken, Klaus Förster,  zugleich Bezirksräte, waren gerne gekommen, um die MdLs und die Bezirkstagskollegen einmal näher kennenzulernen. Sie freuten sich natürlich sehr, dass die Vertreter ihrer Heimatregion Landtagsvize Peter Meyer und MdL Dr. Peter Bauer, zuständig für den Bereich "Soziales" an dem Gespräch teilnahmen.

Kleines Kuriosum am Rande: Nach der Veranstaltung trafen etliche Teilnehmer die Bezirkstagspräsidenten aller Regierungsbezirke, die zufällig auch am gleichen Tag zu einer Besprechung nach München gekommen waren.


 

5. Juli 2009, Thurnau: Schützenfest

Bezirksrat Klaus Förster gratulierte erfolgreichen Sportschützen beim Traditionsfest. Die Kgl. Priv. Schützengesellschaft von 1862 Thurnau feierte bei Kaiserwetter das traditionelle Schützenfest. Alter und neuer Schützenkönig ist Roland Reitberger aus Hollfeld. Die Würde des Jungschützenkönigs und des Schülerschützenkönigs errang Jonas Hübsch aus Thurnau. Bezirksrat Klaus Förster gratulierte den Schützenkönig en und lobte die Kgl. Priv. Schützengesellschaft Thurnau mit ihrem Schützenmeisteramt. Er dankte der Gesellschaft für die Ausrichtung und hob hierbei auch die exzellente Jugendarbeit des Vereins hervor.

 

 

 


 

5. Juli, Bad Windsheim: Tag der Franken im Fränkischen Freilandmuseum

Der Bayerische Landtag hat am 18. Mai 2006 zugestimmt, die Geschichte Frankens durch die Feier eines „Tages der Franken“ zu würdigen. Dieser Tag soll die vielfältige Landschaft und Geschichte der fränkischen Region deutlich machen und das Bewusstsein für die Entwicklungskraft und das Innovationspotenzial Frankens stärken. Der Tag der Franken fand dieses Jahr am vergangenen Sonntag im Fränkischen Freilandmuseum in Bad Windsheim statt und stand unter dem Motto „Franken in Europa – Europa in Franken“. Dabei wurden alle 27 Mitgliedsstaaten der EU den Besuchern präsentiert und mit Trachten, Volkstanz und –Liedgut, kulinarischen Spezialitäten der Länder vorgestellt werden. Franken wurde von verschiedenen Kooperationspartnern repräsentiert. Mit einem ökumenischen Gottesdienst auf dem Gelände des Freilandmuseums wurde der Festakt eingeläutet.

In der Betzmannsdorfer Scheune traf man sich zu Begrüßung und Grußworten. Bad Windsheims Erster Bürgermeister Ralf Ledertheil konnte neben Ministerpräsident Horst Seehofer auch die Staatsminister Markus Söder, Joachim Herrmann und Ministerpräsident a. D. Dr. Günther Beckstein begrüßen. Dr. Helmut Ritzer, Landtagsvizepräsident a. D. und Vorsitzender der Fränkischen Arbeitsgemeinschaft ging in seinem Grußwort speziell auf die Franken an sich und ihre manchmal etwas schwierige Verbindung mit Bayern ein. Ministerpräsident Horst Seehofer, der am Vortag seinen 60. Geburtstag beging, erläuterte in seiner Festansprache die Sicht der Staatsregierung und das stete Bemühen in und um Franken.

Für die musikalische Umrahmung sorgte der „Spielmanns- und Fanfarenzug Bad Windsheim“. Im Rahmen des anschließenden Staatsempfangs mit einem opulenten Fränkischen Menü konnte ein interessanter Gedankenaustausch stattfinden.

Es waren ferner die jeweiligen Regierungspräsidenten aus Mittel-, Ober- und Unterfranken, die Bezirkstagspräsidenten und zahlreiche Bezirksräte gekommen. Die Landtagsvizepräsidenten Peter Meyer und Christine Stahl sowie Landtagsabgeordnete, Landräte, Bürgermeister und Vertreter aus Verwaltungen, Wirtschaft und Kirche waren unter den geladenen Gästen. Auch Bezirksrat Klaus Förster (FW), Landtagsvizeprädident Peter Meyer (FW), Bezirksrat Wilhelm Habermann (FDP) und Bezirksrat Wolfgang Hoderlein (SPD) trafen sich zu einem Gedankenaustausch mit einigen Damen und Herren der Bezirksregierung und –Verwaltung.


4. Juni 2009, Bayreuth: Bezirkstagssitzung

Der Vorwurf der Landtagspräsidentin Barbara Stamm, einige der bayerischen Bezirke würden sich um die Kosten für das Mittagessen von behinderten Menschen drücken und damit das Urteil des Bundessozialgerichts nicht vollziehen, wies Bezirkstagspräsident Dr. Denzler zurück.  Er wurde vom Gremium beauftragt, in einem Schreiben an Frau Stamm klarzustellen, dass diese pauschale Kritik den Bezirk Oberfranken nicht trifft.

Einen eingehenden Bericht über die Lehranstalt für Fischerei in Aufseß lieferte der Fischereifachberater des Bezirks Dr. Robert Klupp. Dabei kam die Problematik mit dem Fischfraß durch Kormorane zur Sprache, die der oberfränkischen Fischerei große Sorgen bereitet.  Verschiedene Maßnahmen, die der Verbesserung der Lebensbedingungen der Fische dienen, wurden eingehend diskutiert. Auch die Regierung von Oberfranken, so Vizepräsidentin, Petra Platzgummer-Martin trage im Rahmen ihrer Möglichkeiten zur Lösung dieses Problems bei.

Weiterer Tagesordnungspunkt im Bezirkstag war die energetische Sanierung des Schulungs- und Internatsgebäudes in den landwirtschaftlichen Lehranstalten in Bayreuth. Diese Baumaßnahme des Bezirks wird mit maximal 700.000 Euro aus dem Konjunkturpaket II gefördert. Die Gesamtkosten werden derzeit auf rund 1,8 Millionen Euro geschätzt. In dem Gebäude sollen bis zum Sommer 2010 zeitgemäße Arbeits- und Lernbedingungen für die Teilnehmer der Lehrgänge an den Landwirtschaftlichen Lehranstalten hergestellt werden. Der Bezirkstag stimmte einer Weiterverfolgung und der Finanzierung des Projektes einstimmig zu.

Der Name der „Schule für Kranke im Regierungsbezirk Oberfranken“ wird geändert und nun Klinikschule Oberfranken (Schule für Kranke im Regierungsbezirk Oberfranken) lauten.


2. Juli 2009, Wunsiedel: Luisenburg Festspiele

Vom Bezirkstag Oberfranken waren die Bezirksräte Siegfried Stengel, Dr. Karl Döhler und Klaus Förster der Einladung von Bürgermeister Karl-Willi Beck, Wunsiedel, und Intendant Michael Lerchenberg zur Premiere des Stückes "Mutter Courage" von Bertold Brecht auf der Luisenburg gefolgt. In dem beeindruckenden Ambiente der felsigen Naturbühne bot Hauptdarstellerin Rosel Zech mit dem gesamten Ensemble eine überzeugende Vorstellung.

 

 

 


2. Juli 2009, Rehau: Wander-Kunstausstellung in den Bezirkskliniken

Kommunalunternehmen Kliniken und Heime des Bezirks Oberfranken - Bezirksklinik Rehau:

Zur Eröffnung der Ausstellung "Das Krankheitsbild - das Bild der Krankheit" mit Plastiken und Bildern von Dr. med. Rainer Frenzel aus dem sächsischen Pulsnitz, war Bezirksrat Klaus Förster in die Bezirksklinik Rehau gekommen. Nach der Eröffnung durch Bezirkstagsvizepräsidenten Eberhard Siller freute sich Förster gemeinsam mit Chefarzt Dr. med. Lothar Franz über die gelungene Ausstellung als "Bilderbogen durch die Kinder- und Jugendpsychiatrie".

 


25. Juni 2009, Bamberg: Empfang der Bayerischen Bezirke

Im Kongresshotel fand der diesjährige Empfang des Verbandes der Bayersichen Bezirks statt. Neben Landtagsvizepräsidenten Peter Meyer, MdL Thorsten Glauber und Bezirksrat Klaus Förster waren natürlich weitere FW-Bezirksräte wie z.B. Walter Schnell aus Mittelfranken und Josef Rid, Allgäu unter den vielen Besuchern. Ein interessanter Erfahrungsaustausch blieb natürlich unter den Kollegen nicht aus.


21. Juni 2009, Thurnau: Marktplatz der Genüsse

Gemeinsam mit Landrat Klaus Peter Söllner und Bürgermeister Dietmar Hofmann freute sich Bezirksrat Klaus Förster über den regen Besucherzuspruch zum "1. Brau- und Genussfest" im Hof des Gräflich Giechschen Schlosses, Thurnau. In Zusammenarbeit mit dem Landkreis Kulmbach, der Genussregion Oberfranken und der Tourismuszentrale Fränkische Schweiz gab es zahlreiche fränkische Spezialitäten zu kosten und zu kaufen. Die Braufreunde Thurnau hatten zu diesem Anlass extra ein süffiges Kellerbier gebraut und so ließen sich die Gäste aus Politik und Wirtschaft nach dem Bieranstich den Gerstensaft schmecken.

 

 


19. Juni 2009, Marktschorgast: 900 Jahr-Feier

Gerne war Bezirksrat Klaus Förster neben Bundeswirtschaftsminister zu Guttenberg und MdL Aures sowie Landrat Söllner der Einladung von Bürgermeister Hans Tischhöfer zur Festkommers der 900-Jahr Feier des Bestehens der Gemeinde Marktschorgast gefolgt. Schon über 40 Jahre bestehen persönliche Bindungen in die wirtschaftlich aufstrebende Frankenwaldgemeinde.

 

 

 

 


18. Juni 2009, Bayreuth: Verwaltungsratssitzung

In einer Sitzung des Verwaltungsrates Kliniken und Heime wurden wichtige finanzielle Entscheidungen getroffen.


29. März 2009, Aufseß: Regionalschau im Fischereilehrgut

Anlässlich der Regionalschau hatte das Fischereilehrgut des Bezirkes Oberfranken zu einem Tag der offenen Tür eingeladen. Landtagsvizepräsident Peter Meyer und Bezirksrat Klaus Förster waren der Einladung des Bezirkstagspräsidenten Dr. Günther Denzler gerne gefolgt und machten sich von der hervorragend gepflegten Anlage ein Bild. Interessiert nahmen sie gemeinsam mit dem Bayreuther Landrat, Hermann Hübner, die Zukunftsplanungen für ein weiteres Gebäude, neue Parkplätze und einem hölzernen Steg über die Aufseß, zur Kenntnis. Betriebsleiter Ronny Seyfried begeisterte die Besucher anlässlich einer Führung für das Fischereilehrgut. Ein Highlight, besonders für die anwesenden Kinder war die Fischfütterung und anschließende Möglichkeit, einen Fisch zu streicheln.

 


26. März 2009, Himmelkron: Unterschriftenübergabe

Im Schloss in Himmelkron leben zurzeit 157 Menschen mit Behinderungen. Durch den Träger des Heimes, das Diakoniewerk Neuendettelsau, ist langfristig eine Dezentralisierung dieser Einrichtung vorgesehen. Bürgermeister Gerhard Schneider übergab gemeinsam  mit seinen Vertretern 945 Unterschriften für den vollständigen Erhalt der Himmelkroner Heime vor der Sitzung des Sozialausschusses an Bezirkstagspräsident Dr. Günther Denzler. Spontan unterzeichneten die beiden Bezirksräte Klaus Förster und Henry Schramm die Himmekroner Resolution und demonstrierten damit, dass sie diese gemeindliche Initiative unterstützen.  In der anschließenden Sitzung entschied der Sozialausschuss des Bezirkstages positiv über den Förderantrag der Diakonie Neuendettelsau für zwei Wohnheime mit je 24 Plätzen. Dabei ließ der Sozialausschuss in seinem Beschluss bewusst offen, wo diese Wohnheime errichtet werden, sagte allerdings seine Unterstützung bei der Suche nach einer sinnvollen Nachfolgenutzung für das Schloss in Himmelkron zu. Hierbei werde man sich für eine Förderung seitens der Oberfrankenstiftung einsetzen. Es wurde an die Diakonie Neuendettelsau appelliert, im Rahmen der Dezentralisierung auch in Himmelkron dezentrale Einrichtungen zu errichten. Die Bereitschaft, in einer Projektgruppe mitzuwirken, und die Dezentralisierung in den kommenden Jahren weiter sachlich zu begleiten, wurde durch die Mitglieder des Sozialausschuss es einstimmig bekundet.

Der Bezirk Oberfranken übernimmt in Zukunft und rückwirkend zum 1.1.2005 die Kosten für das Mittagessen in Werkstätten für behinderte Menschen und Tagesstätten für Vorschul- und Schulkinder, soweit bestimmte Einkommensgrenzen nicht überschritten werden.  Der Beschluss wurde durch eine Entscheidung des Bundessozialgerichts erforderlich.  Für das laufende Haushaltsjahr bedeutet das Mehrausgaben von fast 4,5 Millionen Euro. Ab 2010 werden die Ausgaben des Bezirks für das Mittagessen in den Werk- und Tagesstätten rund 1,8 Millionen Euro betragen.

Die Anfrage von Bezirksrat Förster nach der haushaltsmäßigen Deckung konnte Präsident Dr. Denzler mit Hinweis auf die vorausschauende Hebesatzregelung bejahen. 

Auf Beschluss des Sozialausschusses baut der Bezirk Oberfranken die Versorgung für Menschen mit Behinderungen massiv aus und gibt dafür künftig knapp 1,4 Millionen Euro pro Jahr zusätzlich aus. Hinzu kommen einmalig eine halbe Million Euro an Investitionszuschüssen für neue Baumaßnahmen im Behindertenbereich.

Der Bezirk unterstützt die Errichtung eines Wohnheimes und einer Förderstätte für Autisten in Weismain mit 270.000 Euro. Daneben bezuschusst er die Erweiterung der Werkstätten für behinderte Menschen in Ahorn um 78 Plätze durch die Wefa GmbH mit 87.500 Euro. Die Lebenshilfe erweitert die Werkstätten für behinderte Menschen in Hof um 80 Plätze und erhält dafür vom Bezirk Oberfranken einen Zuschuss von 165.000 Euro.

Einer Förderung der Beratungsstelle „Bunter Kreis“ des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes in Bayreuth stimmte der Sozialausschuss zu. Dabei handelt es sich um eine Beratungs- und Betreuungsstelle für Familien mit schwerstkranken oder behinderten Kindern und Jugendlichen. Hierfür werden ab 2010 Fördermittel in Höhe von 62.600 Euro jährlich zur Vergütung gestellt.

Durch eine weitere Entscheidung des Sozialausschusses wird die Finanzierung der Sozialpsychiatrischen Dienste und der Psychosozialen  Suchtberatungsstellen in Oberfranken sichergestellt. Einerseits werden die Förderpauschalen für Sachkosten und die Erstausstattung auf jeweils 5000 Euro erhöht. Andererseits  werden die Personalkostenpauschalen an die allgemeine Lohnentwicklung angepasst. Die Zuweisungen des Bezirks an die Träger der Dienste erhöhen sich dadurch bereits in diesem Jahr um rund 110.000 Euro.


 

21. März 2009 Marktleugast/Marienweiher:

Sehr nachdenklich stimmte unsere Mandatsträger das Angebot des Freistaates Bayern, das Kloster Marienweiher zu verkaufen. Bürgermeister Norbert Volk hatte Landtagsvizepräsidenten Peter Meyer, Landtagsfraktionsvorsitzenden Hubert Aiwanger und Bezirksrat Klaus Förster um Unterstützung gebeten, das Finanzministerium von seinem Vorhaben abzubringen. Landrat Klaus Peter Söllner, Kreistagsfraktionsvorsitzender Klaus Zahner und FW-Kreisvorsitzender Ulrich Gödde sehen durch diese Offerte, dass ein kirchliches und kulturelles Erbe im Landkreis kommerziellen Erwägungen des Freistaates zum Opfer fällt. Das Land versucht sich hier einmal mehr aus seiner Verantwortung zu stehlen, meinte Bezirksrat Klaus Förster und bat die Landtagsabgeordneten auch im Namen der Vertreter aus dem Landkreis Kulmbach, schnellstmöglich aktiv zu werden, damit nicht ein Stück Heimat verscherbelt wird.


17. März 2009: Verleihung der Pflegemedaille durch das Staatsministerium in Kulmbach

Mit der Pflegemedaille des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Sozialordnung wurde Frau Veronica Will aus Mainleus geehrt. Herr Paulus Schramm aus Marktleugast erhielt das Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten. Die Auszeichnungen händigte Landrat Klaus Peter Söllner im großen Sitzungssaal des Landratsamtes Kulmbach im Beisein der Bezirksräte Wolfgang Hoderlein und Klaus Förster aus. Die Bürgermeister Dieter Adam, Mainleus und Norbert Volk, Marktleugast waren ebenso wie Bürgermeister Wilzok aus der Stadt Kulmbach als Ehrengäste anwesend. Die Laudatio von Landrat Klaus-Peter Söllner verdeutlichte das verdienstvolle Wirken der beiden Landkreisbürger und die Anerkennung des ehrenamtlichen und uneigennützigen Engagements, was hier zum Alltag und zur Selbstverständlichkeit wurde.


 

7. März 2009, Kulmbach:

Der Einladung des  Vereins Kraftfahrerschutz e.V. zum 60. Jubiläum des Ortsverbandes Kulmbach waren Landtagsvizepräsident Peter Meyer und Bezirksrat Klaus Förster gefolgt. Auch Landrat Klaus Peter Söllner und Bürgermeister Stefan Schaffranek gratulierten Herrn Reinhard Baumgartner zu seiner Ernennung als Ehrenvorsitzenden und sprachen ein Grußwort. Weitere Politiker anderer Fraktionen gehörten ebenso zu den zahlreichen Gratulanten, die ihre Wertschätzung zum Ausdruck brachten. Förster selbst konnte mit weiteren Vereinsmitgliedern für 40jährige Mitgliedschaft die goldene Vereinsehrennadel entgegen nehmen. Eine rundum gelungene Jubiläumsfeier in dem, bis auf den letzten Platz besetzten Siedlerheim in Kulmbach. Die Freien Wähler, Bezirksverband Oberfranken gratulieren dem hochverdienten Ehrenvorsitzenden Reinhard Baumgartner zu seiner Ernennung und dem KS-Ortsverein Kulmbach zu seinem 60jährigen Jubiläum.


19. Februar 2009: Verbandsversammlung des Zweckverbandes Berufsfachschule in Kronach

Im Landratsamt Kronach fand die erste Verbandsversammlung des Zweckverbandes Berufsfachschule für Musik und Sing- Musikschulwerk Oberfranken statt. Die Sitzung wurde durch den stv. Vorsitzenden Landrat Oswald Marr geleitet. Nach einem umfassenden Jahresbericht des Schulleiters, Herrn Andreas Wolf wurde der neue Rechnungsprüfungsausschuss gewählt. Vorsitzender wurde Wolfgang Hoderlein. Er wird vertreten von Klaus Förster. Der Vorbericht und das umfassende Zahlenwerk des Haushalts 2009 wurden durch den Kreiskämmerer, Herrn Günther Daum vorgestellt und ohne Gegenstimmen ebenso verabschiedet, wie der Finanzplan für die Haushaltsjahre 2008 bis 2012. Die Mitglieder der Verbandsversammlung freuten sich sehr über eine, durch die Musikschüler selbst erstellte Musik-CD, die, wie Schulleiter Wolf betonte, käuflich nicht zu erwerben sei.


 

1. Februar 2009: Fölschnitz - Jahreshauptversammlung

Großes Interesse fanden die Ausführungen von Bezirksrat Klaus Förster zur Arbeit des Bezirkstages. So konnte er in seinem Grußwort die soziale Bedeutung des Bezirkes mit allen seinen Einrichtungen vorstellen. Auch kritische Fragen hinsichtlich der Bezirksumlage im Rahmen der Haushaltsberatungen fanden zufriedenstellende Antworten. Aktuelles Zahlenmaterial aus dem FW-Bezirksverband rundete seinen Vortrag ab. Landtagsvizepräsident Peter Meyer berichtete aus der Arbeit im Bayerischen Landtag und erläuterte die Haltung der FW-Fraktion zu verschiedenen aktuellen Problemen. Besonders zur Problematik Ortsumgehung Bundesstraße B 289 -seit vielen Jahren ein Dauerbrenner im Ortsteil Kauerndorf - baten die Versammlungsteilnehmen um Unterstützung aus dem Landtag.

 


 

10. Januar 2009: Thurnau

Zur Einweihung des neuen, auf elektronische Scheibenanlagen, umgerüsteten Schießstandes hatte die Kgl. Priv. Schützengesellschaft von 1862 Thurnau eingeladen. Neben zahlreichen hohen Funktionären des Schießsports, Gästen aus Nachbarvereinen und Mitgliedern begrüßte Schützenmeister Gernot Höhn Bezirksrat Klaus Förster, Landrat Klaus Peter Söllner, Bürgermeister Dietmar Hofmann und eine Vielzahl von Kreis- und Gemeinderäten. Landrat Söllner hob in seinem Grußwort die Bedeutung und Wertstellung der Thurnauer Schützengesellschaft hervor, während es Klaus Förster, selbst begeisterter Pistolenschütze, vorzog, die neue Anlage mit einigen Probeschüssen einzuweihen.


2. Januar 2009: Mainleus

Mit der Verleihung von Bürgermedaillen in Gold und Silber honorierte die Gemeinde Mainleus den selbstlosen Einsatz von Gemeindebürgerinnen und Bürgern über viele Jahre. Die Laudatio hielten Bürgermeister Dieter Adam und Landrat Klaus Peter Söllner. Neben der Landtagsabgeordneten Brendel-Fischer waren auch die Bezirksräte Henry Schramm (Vizepräsident) und Klaus Förster als Ehrengäste anwesend und übermittelten den Geehrten Dank und Anerkennung.