Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

 

-------------------------------

Seiteninhalt

2017

Peter Geiser tritt erneut am 19.03.17 zur Bürgermeisterwahl an

 

Der ÜWG-Vereinsvorsitzende Markus Salomon (links) gratuliert Bürgermeister Peter Geiser (Zweiter von rechts), weiter im Bild:   Ehefrau Birgid Geiser (Mitte)  und die ÜWG-Fraktionsvorsitzende Ulla Tögel.  Foto: Werner Rost,

 

Schauenstein – Die ÜWG Schauenstein nominierte am 18. November 2016 im Rahmen einer Aufstellungsversammlung ihren Kandidaten für die Bürgermeisterwahl am 19. März 2017 im Schützenhaus in Schauenstein.

Ortvereinsvorsitzender Markus Salomon konnte neben den nahezu vollzählig anwesenden Mitgliedern auch einige Ehrengäste begrüßen. Gleich drei Bürgermeister der Freien Wähler fanden den Weg nach Schauenstein um ihre Unterstützung für den Kandidaten zu signalisieren. So konnte Salomon  Bürgermeister Frank Stumpf aus Naila, den Selbitzer Bürgermeister Stefan Busch sowie den Bürgermeister aus Köditz, Matthias Beyer begrüßen.

Da die ÜWG Schauenstein mittlerweile ein eingetragener Verein ist, gestalte sich das Wahlprozedere um einiges einfach als in den Vorjahren. Der Ortsvereinsvorsitzende erläuterte kurz die rechtlichen Rahmenbedingen, bevor man zur Wahl schritt.  Aus des Reihen der Mitglieder wurde -wie nicht anders zu erwarten- Peter Geiser als Bürgermeisterkandidat der ÜWG vorgeschlagen. Die Stimmabgabe erfolgte im Anschluss in geheimer Abstimmung. Nahezu alle anwesenden Mitglieder votierten für Peter Geiser, bei einer Stimmenthaltung. Geiser bedankte sich für diesen überwältigenden Vertrauensbeweis.

Im Anschluss blickte Geiser auf die vergangenen sechs Amtsjahre zurück. Er betonte, dass man als Bürgermeister alleine kaum etwas erreichen könne: „es müssen alle an einem Strang ziehen“. Weiter lobte er die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Stadtrat.

 

Die Sanierung des Schlosses, der Breitbandausbau, der Kanalbau in Neudorf und Haidengrün sowie die Instandsetzung des Stadtparks sind nur einige Projekte, die in der zurückliegenden Amtsperiode bewältigt wurden.

Stolz zeigt sich   Geiser über die finanzielle Entwicklung der Stadt. So ist die Pro-Kopf-Verschuldung von 1670 Euro im Jahr 2011 auf aktuell 1148 Euro gesunken. Für einige der Projekte, die Geiser in seiner zweiten Amtszeit umsetzen will, fanden bereits vorbereitende Maßnahmen statt. Exemplarisch nannte Geiser die energetische Sanierung der Grundschule mit Turnhalle, die Beseitigung der Industriebrache IWS Schauenstein, den Neubau eines Gerätehauses der Feuerwehr Haidengrün sowie die Ersatzbeschaffung von Feuerwehrfahrzeugen für die Wehren in Haidengrün und Windischengrün.

Während Geisers Vortrag musste sich der Nailaer Bürgermeister Frank Stumpf wegen eines Folgetermins verabschieden.  Augenzwinkern bemerkte Stumpf: "Ich sehe schon, du hast dir mehr Arbeit als nur für weitere sechs Jahre vorgenommen!

 

Markus Salomon