Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

4.000 € für die First Responder Gruppe Dormitz

Seiteninhalt

Spendenverwendung

Spendenrekord beim Dormitzer Adventskalender 2014

3.546,01 €: Das ist der stattliche Betrag, der beim diesjährigen Dorfadventskalender in Dormitz zugunsten der örtlichen First Responder Gruppe zusammengekommen ist. Desweitern hat ein Spender, der namentlich nicht erwähnt werden möchte, den Betrag aus der Spendenbox auf 4.000 € aufgestockt.

Wir bedanken uns an dieser Stelle ganz herzlich bei allen, die in diesem Jahr Gastgeber eines Adventsfensters waren, und das sind:

Familie Hanne, Holger & Torsten Bezold, die Kindertagestätte Dormitz, die Nachbarn des Wendehammers Leutmannsdorfer Strasse (Familien Schlund, Carnio, Dunkel, Singer/Just, Singer/Lindner, Heubeck, Schmieger, Foldenauer und Fischer), der Salon CHaarisma mit Familie Mirsberger, die Praxis Dr. Braun-Quentin und Team, Familie Fuchs, der Tennisclub Dormitz,  die Nachbarn Wendehammer Gründeläckerstrasse (Familien Mölkner, Wölfel, Uhsemann, Böhler, Koutny & Stahl), Familie Prokopy, die Familien Abeßer & Habermann, die Familien Chilla, Brandmayer & Grzonka, Familie Hommel & die First Responder Gruppe Dormitz, die Familien Schmieder, Mangold & Bänsch, der Jugendclub Leuchtturm, Familie Herrmann und die Freiwillige Feuerwehr Dormitz.

Ein herzliches Vergelt‘s Gott auch an alle Besucher der Adventsfenster die in diesem Jahr so viel gespendet haben, sowie dem Spender, der so großzügig aufgerundet hat.

Die Spenden wurden nun von den Organisatoren, den Freien Wählern – Unabhängigen Bürgern Dormitz, an die First Responder Gruppe zur Unterstützung der Finanzierung eines neuen Fahrzeuges übergeben. Durch den Betrieb der First Responder fallen laufend Kosten an. Diese entstehen in erster Linie durch Instandhaltung von Fahrzeug und Ausrüstung. Gedeckt werden diese nicht durch öffentliche Mittel. Die Kosten trägt  der Förderverein alleine und ist somit auf Spenden und  Unterstützung dringend angewiesen. Die First Responder Gruppe hatte im abgelaufenen Jahr 170 Notfalleinsätze, überwiegend in Neunkirchen (68) und Dormitz (44) aber auch in den anderen umliegenden Ortschaften wie z.B. Hetzles, Kleinsendelbach, Uttenreuth und sogar einen in Gräfenberg.

Bereits zum 6. Mal fand der Dorfadventskalender im Dezember 2014 statt. In diesen 6 Jahren konnten Spenden in Höhe von insgesamt 13.181 € gesammelt werden. Die Spenden kommen immer Einrichtungen, Vereinen und gelegentlich auch Privatpersonen in Dormitz zu.  Mit den Spenden wurden in den letzten Jahren zum Beispiel die Grundschule Dormitz, Kindertagesstätte Dormitz, die Dormitzer Vereine, der Jugendclub Leuchtturm, die Mittagsbetreuung, die Dormitzer Senioren bedacht.