Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Liebe Freie Wählerinnen und Wähler!

seit 2008 bringe ich meinen kommunalen und beruflichen Sachverstand als Abgeordneter im bayerischen Landtag ein. Mein besonderes Engagement und Herzblut gilt dabei immer dem Wohl unserer oberfränkischen Heimat. Mein spezieller Antrieb sind die vielen Begegnungen und Gespräche mit Ihnen, den Bürgern. Sie sind es, die mich anspornen, unsere Interessen in München zu vertreten!

Ihr Thorsten Glauber

MdL Thorsten Glauber

Klosterstr. 10
91301 Forchheim
Tel. 09191/621 97 35
www.thorsten-glauber.de

Thorsten Glauber gehört seit dem 28.09.2008 dem Bayerischen Landtag an. In der Landtagswahl am 15.09.2013 wurde er in seinem Amt bestätigt. Glauber ist Mitglied des Kreistages und Gemeinderat der Verwaltungsgemeinschaft Gosberg. Er ist zudem 3. Bürgermeister der Gemeinde Pinzberg.

Seiteninhalt

Warnumg vor Zwei-Klassen-Gesellschaft in Bayerns Schulsystem

08.04.2018
Piazolo warnt Söder vor Zwei-Klassen-Gesellschaft in Bayerns Schulsystem

Prof. Dr. Michael Piazolo, bildungspolitischer Sprecher der FREIE WÄHLER Landtagsfraktion, zur Meldung „Söder will mehr Deutsch und Wertekunde für Migranten-Kinder“:

„Söder hat als bisheriger Finanzminister zu wenig Geld für Grundschullehrer ausgegeben. Zusätzliche Mittel kurz vor der Wahl dürfen jedoch nicht nur Zuwandererkindern zugutekommen, sondern müssen auch in den ‚normalen‘ Schulunterricht einfließen. Denn hier gibt es viele Defizite - etwa zu große Grundschulklassen, zu wenig Lehrer und folglich zu viel Unterrichtsausfall. Zur Forderung Söders nach Einrichtung spezieller Deutschklassen warnen wir davor, im bayerischen Schulsystem eine Zwei-Klassen-Gesellschaft zu schaffen. Dies gilt besonders vor dem Hintergrund, dass der Ministerpräsident Deutschklassen nicht nur temporär für Flüchtlingskinder, sondern für Kinder aus Zuwandererfamilien allgemein wünscht.“