Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Liebe Freie Wählerinnen und Wähler!

seit 2008 bringe ich meinen kommunalen und beruflichen Sachverstand als Abgeordneter im bayerischen Landtag ein. Mein besonderes Engagement und Herzblut gilt dabei immer dem Wohl unserer oberfränkischen Heimat. Mein spezieller Antrieb sind die vielen Begegnungen und Gespräche mit Ihnen, den Bürgern. Sie sind es, die mich anspornen, unsere Interessen in München zu vertreten!

Ihr Thorsten Glauber

MdL Thorsten Glauber

Klosterstr. 10
91301 Forchheim
Tel. 09191/621 97 35
www.thorsten-glauber.de

Thorsten Glauber gehört seit dem 28.09.2008 dem Bayerischen Landtag an. In der Landtagswahl am 15.09.2013 wurde er in seinem Amt bestätigt. Glauber ist Mitglied des Kreistages und Gemeinderat der Verwaltungsgemeinschaft Gosberg. Er ist zudem 3. Bürgermeister der Gemeinde Pinzberg.

Seiteninhalt

‚Handlungskonzept gegen Rechts' schnellstens überarbeiten

12.12.2017
Gottstein: ‚Handlungskonzept gegen Rechts' schnellstens überarbeiten

 

Eva Gottstein, sicherheitspolitische Sprecherin der FREIE WÄHLER Landtagsfraktion und stellvertretende Vorsitzende des Landtagsinnenausschusses, zur Meldung „Überarbeitetes Konzept soll mehr Erfolg im Kampf gegen Rechts bringen“:

„Es ist an der Zeit, dass die Staatsregierung ihr ‚Handlungskonzept gegen Rechts' endlich überarbeitet. Acht Jahre sind mittlerweile vergangen und das Erscheinungsbild des Rechtsextremismus hat sich in der Zwischenzeit deutlich gewandelt. Am Beispiel der Reichsbürgerbewegung wird deutlich, wie groß der Handlungsbedarf ist. Hier hat sich eine hoffnungslos unterschätzte Gruppe formiert, der man zu viel Zeit gelassen hat, immer neue Mitglieder zu rekrutieren. Darauf zu reagieren und das Handlungskonzept entsprechend anzupassen, ist dringend erforderlich. Jetzt darf nicht noch weitere wertvolle Zeit verloren gehen. Stattdessen müssen konkrete Maßnahmen ergriffen werden, um demokratiefeindliche Bestrebungen frühestmöglich zu stoppen.“