Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Liebe Freie Wählerinnen und Wähler!

seit 2008 bringe ich meinen kommunalen und beruflichen Sachverstand als Abgeordneter im bayerischen Landtag ein. Mein besonderes Engagement und Herzblut gilt dabei immer dem Wohl unserer oberfränkischen Heimat. Mein spezieller Antrieb sind die vielen Begegnungen und Gespräche mit Ihnen, den Bürgern. Sie sind es, die mich anspornen, unsere Interessen in München zu vertreten!

Ihr Thorsten Glauber

MdL Thorsten Glauber

Klosterstr. 10
91301 Forchheim
Tel. 09191/621 97 35
www.thorsten-glauber.de

Thorsten Glauber gehört seit dem 28.09.2008 dem Bayerischen Landtag an. In der Landtagswahl am 15.09.2013 wurde er in seinem Amt bestätigt. Glauber ist Mitglied des Kreistages und Gemeinderat der Verwaltungsgemeinschaft Gosberg. Er ist zudem 3. Bürgermeister der Gemeinde Pinzberg.

Seiteninhalt

Morgen im Plenum – FREIE WÄHLER fordern: Keine Strabs-Bescheide mehr rausschicken!

24.01.2018
Morgen im Plenum – FREIE WÄHLER fordern: Keine Strabs-Bescheide mehr rausschicken!

Straßenausbaubeiträge: keine Bescheide mehr rausschicken! – So lautet der erste Dringlichkeitsantrag, den die FREIEN WÄHLER am Donnerstag ins Plenum des Bayerischen Landtags einbringen.

Dazu der kommunalpolitische Fraktionssprecher Joachim Hanisch: „Die Straßenausbaubeiträge werden abgeschafft – die CSU folgt mittlerweile dem massiven politischen Druck der FREIEN WÄHLER. Trotzdem besteht weiter dringender Handlungsbedarf. Denn die Bürgerinnen und Bürger im Freistaat Bayern brauchen umgehend Klarheit und vor allem Sicherheit. Daher wäre es sinnvoll, dass Bescheide infolge von Straßenausbaubeitragssatzungen bis zum Abschluss des Gesetzgebungsverfahrens nicht mehr erlassen werden. Jetzt noch Kommunen in die Situation zu bringen geltendes Recht umzusetzen – in dem Wissen, dass dieses in kürzester Zeit wegfällt – ist unverantwortlich.“

Den Dringlichkeitsantrag im vollen Wortlaut lesen Sie hier....