Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Liebe Freie Wählerinnen und Wähler!

seit 2008 bringe ich meinen kommunalen und beruflichen Sachverstand als Abgeordneter im bayerischen Landtag ein. Mein besonderes Engagement und Herzblut gilt dabei immer dem Wohl unserer oberfränkischen Heimat. Mein spezieller Antrieb sind die vielen Begegnungen und Gespräche mit Ihnen, den Bürgern. Sie sind es, die mich anspornen, unsere Interessen in München zu vertreten!

Ihr Thorsten Glauber

MdL Thorsten Glauber

Klosterstr. 10
91301 Forchheim
Tel. 09191/621 97 35
www.thorsten-glauber.de

Thorsten Glauber gehört seit dem 28.09.2008 dem Bayerischen Landtag an. In der Landtagswahl am 15.09.2013 wurde er in seinem Amt bestätigt. Glauber ist Mitglied des Kreistages und Gemeinderat der Verwaltungsgemeinschaft Gosberg. Er ist zudem 3. Bürgermeister der Gemeinde Pinzberg.

Seiteninhalt

Nürnberger S-Bahn-Netz

25.10.2016

Betreiber-Debatte

FREIE WÄHLER: Entscheidung muss zum Wohl der Fahrgäste erfolgen

Thorsten Glauber, stellvertretender Vorsitzender und verkehrspolitischer Sprecher der FREIE WÄHLER Landtagsfraktion, zur Meldung „National Express wirft im Nürnberger S-Bahn-Streit das Handtuch“:

„Das ist eine konsequente Entscheidung von National Express, aus dem Vertrag um das zweitgrößte S-Bahn-Netz in Bayern auszusteigen. Verlierer in dem Streit zwischen der Deutschen Bahn und dem englischen Mitbewerber wären wir Fahrgäste gewesen. Aufgabe des Freistaats ist es jetzt, durch die bayerische Eisenbahngesellschaft eine gute Lösung für zehntausende Pendler zu finden. Neben einem passenden Komfort, Pünktlichkeit und einer höchstmöglichen Barrierefreiheit muss das S-Bahn-Netz in den nächsten zehn Jahren an Qualität gewinnen. Sollte das S-Bahn-Netz weiter durch die Deutsche Bahn bestellt werden, muss heute schon darauf geachtet werden, dass das Eisenbahnbundesamt moderne Züge in ausreichender Stückzahl freigibt. Wir FREIE WÄHLER erwarten nun eine rasche Weichenstellung für den Nürnberger Nahverkehr.“