Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Liebe Freie Wählerinnen und Wähler!

seit 2008 bringe ich meinen kommunalen und beruflichen Sachverstand als Abgeordneter im bayerischen Landtag ein. Mein besonderes Engagement und Herzblut gilt dabei immer dem Wohl unserer oberfränkischen Heimat. Mein spezieller Antrieb sind die vielen Begegnungen und Gespräche mit Ihnen, den Bürgern. Sie sind es, die mich anspornen, unsere Interessen in München zu vertreten!

Ihr Thorsten Glauber

MdL Thorsten Glauber

Klosterstr. 10
91301 Forchheim
Tel. 09191/621 97 35
www.thorsten-glauber.de

Thorsten Glauber gehört seit dem 28.09.2008 dem Bayerischen Landtag an. In der Landtagswahl am 15.09.2013 wurde er in seinem Amt bestätigt. Glauber ist Mitglied des Kreistages und Gemeinderat der Verwaltungsgemeinschaft Gosberg. Er ist zudem 3. Bürgermeister der Gemeinde Pinzberg.

Seiteninhalt

Nur ein Heftpflaster auf einer klaffenden Wunde

05.02.2018
Bauer zu Präventionsprogramm für Pflegekräfte: Nur ein Heftpflaster auf einer klaffenden Wunde

Prof. (Univ. Lima) Dr. Peter Bauer, stellvertretender Vorsitzender und pflegepolitischer Sprecher der FREIE WÄHLER Landtagsfraktion, zur Meldung „Gesundheitsministerium startet Präventionsprogramm für Pflegekräfte:

„Zwar ist zu begrüßen, dass das Gesundheitsministerium heute ein Präventionsprogramm für Pflegekräfte startet, aber leider kommt es zu zögerlich und viel zu spät. Wie der BARMER Gesundheitsreport zeigt, wird die Rangliste der am krankheitsanfälligsten Berufsgruppen bereits seit Jahren von den Pflegekräften angeführt. Das ist maßgeblich einer verfehlten Politik geschuldet: Seit der Zivildienst abgeschafft wurde, müssen qualifizierte Pflegekräfte eine ganze Reihe zusätzlicher Aufgaben übernehmen, die vorher durch angelernte Helfer abgedeckt werden konnten. Zudem kommen kaum noch junge Menschen mit sozialen und pflegenden Berufen in Berührung, was sich längst in sinkenden Ausbildungszahlen bemerkbar macht. Wir FREIE WÄHLER fordern seit Jahren, die Rahmenbedingungen für Pflegeberufe grundlegend zu verbessern, um mehr junge Menschen für den Beruf zu begeistern und ausgebildete Pflegekräfte nachhaltig zu entlasten. Doch das jetzt aufgelegte Präventionsprogramm, von dem gerade einmal 50 der bayernweit über 100.000 Pflegekräfte profitieren sollen, ist nichts weiter als ein Heftpflaster, das die Blutung einer klaffenden Wunde stoppen soll.“